Sie sind hier: Zutrittskontrolle / SimonsVoss
Deutsch
English
Español
Sonntag, 28. August 2016

Das System 3060
Ohne Schlüsse. Ohne Kabel. Ohne Grenzen

Das digitale Schließ- und Zutrittskontrollsystem 3060 von SimonsVoss ist die elektronische Variante einer mechanischen Schließanlage mit der Funktionalität einer klassischen Zutrittskontrolle. Statt mechanischer Schlüssel werden elektronische Transponder, statt mechanischer Schließzylinder werden digitale Schließzylinder und digitale Beschläge verwendet. Funkkommunikation ersetzt die mechanische Abtastung eines Schlüssels. Die Datenübertragung vom Transponder zu den Schließzylindern oder SmartRelais erfolgt im Frequenzbereich von 25 kHz induktiv. Die typische Lesereichweite beträgt bis zu 40 cm beim Schließzylinder und bis zu 120 cm für das SmartRelais.

Mit intelligenten Relais (SmartRelais) können elektronische Schalter abhängig von einem berechtigten Transponder betätigt werden.

Die Programmierung des gesamten Systems erfolgt wahlweise mit einem Programmiertransponder (ohne PC), über Software mit Programmiergerät oder über das verkabelungsfreie Netzwerk.

Alle Komponenten können jederzeit, auch nachträglich, vernetzt werden. Multinetworking bietet für jede Systemgröße die geeignete Lösung. Es stehen dafür direkt vernetzbare Schließzylinder (Network Inside), das Funknetzwerk WaveNet (868 MHz Frequenz) und die nachrüstbare Netzwerk-Knaufkappe für bereits vorhandene Zylinder zur Verfügung. Zusätzlich werden auch Varianten basierend auf den RFID-Standards MIFARE® Classic und MIFARE® DESFire angeboten.

Der mehrfach aufgeführte Begriff „G2“ steht für die neueste SimonsVoss Firmware-Generation mit sehr leistungsfähigen Kommunikationsprotokollen für Schließungen, Transponder und Konfigurationsgeräte. G2 ermöglicht es, noch größere und leistungsfähigere Schließanlagen abzubilden und diese auch virtuell zu vernetzen.