Sie sind hier: Start
Deutsch
English
Español
Freitag, 29. Juli 2016
Leppig Systems News

Höchste Webcam der Welt bringt Everest ins Internet

Der Berg der Berge wird neu vermessen und ist seit Kurzem in hochauflösender Qualität per Videostream im Internet zu betrachten.

Höchste Webcam der Welt

Winnweiler/Langmeil, 08. September 2011. Der Mount Everest, der höchste Berg der Erde, steht gleich bei zwei Projekten im Mittelpunkt: Im Auftrag der nepalesischen Regierung wird die exakte Höhe des Berges mit modernster Technologie bestimmt. Weitere Hightech-Geräte kommen im Forschungsvorhaben "Everest Share 2011" zum Einsatz. Im Rahmen der internationalen Klima- und Umweltmonitoring-Tage "Share" – Stations at High Altitude for Research on the Environment – wird die Wetterlage unter anderem über eine MOBOTIX-Kamera dokumentiert.

Höchste Webcam der Welt bringt Everest ins Internet

Liegen die Ergebnisse der Höhenvermessung vermutlich erst in zwei Jahren vor, so ist das Forschungsvorhaben "Everest Share 2011" mit Live-Bildern bereits heute direkt greifbar. So ist der Gipfel des Mount Everest in Echtzeit für Jedermann zu betrachten, ganz bequem vom heimischen Computer aus. Möglich macht das eine Kamera von MOBOTIX, die damit einen neuen Rekord aufstellt: Die Inbetriebnahme der am höchsten gelegenen Webcam der Welt – und das bei Temperaturen von bis zu minus 30 Grad. Auf dem nahe gelegenen Kala Patthar (5.675 Meter hoch) hat das wissenschaftliche Komitee Ev-K2-CNR aus Bergamo, Italien, eine MOBOTIX-Kamera des Typs M12 installiert, die beeindruckende Aufnahmen vom 8.848 Meter hohen Mount Everest liefert. Die Aufnahme zeigt sowohl den Mount Everest als auch das South Col Plateau auf der rechten Bildseite. Das Bild wird alle 5 Minuten aktualisiert, so dass sogar die Bewegungen der Wolken um den Gipfel herum verfolgt werden können. Die Webcam ist nur bei Tageslicht aktiv (6 Uhr bis 18 Uhr nepalesischer Zeit, entspricht 11:45 Uhr bis 23:45 Uhr mitteleuropäischer Zeit).

Bilder für den Klimaschutz

Das Forschungsvorhaben "Everest Share 2011" findet im Rahmen der internationalen Klima- und Umweltmonitoring-Tage "Share" statt. Die Forscher haben den Kala Patthar als Kamerastandort gewählt, da man von hier einen guten Blick auf die Westseite des Mount Everest, in die Nord- und Südwestwand sowie auf den Westgrat hat. Die Kamera schickt Bilder drahtlos über WiFi zum Pyramid Laboratory/Observatory des Ev-K2-CNR auf 5.050 Meter Höhe, wo diese vorab analysiert und im Anschluss zur weiteren Beurteilung nach Italien weitergeleitet werden. In Verbindung mit meteorologischen Daten wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Windrichtung, Sonneneinstrahlung und Niederschlagsmengen, die von der weltweit höchstgelegenen Wetterstation (8.000 Meter) auf dem Mount Everest geliefert werden, erhoffen sich die Forscher Erkenntnisse über den Klimawandel und die globale Erderwärmung.

Höchste Bildqualität bei Extrembedingungen

Durch ein Solarpanel mit Strom versorgt, liefert die MOBOTIX-Kamera trotz eisiger Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius eine hohe Qualität. Sie ist robust und vielseitig und somit ideal geeignet für widrige Umweltbedingungen. Die Installation wurde von italienischen Ingenieuren und dem nepalesischen Ev-K2-CNR realisiert, koordiniert von Giampietro Kohl, Leiter des Technical Committee des Ev-K2-CNR: "Wir haben monatelang am optimalen Setup der Installation gearbeitet und viel Zeit mit Testen und Verifizieren des Systems verbracht. Es hat uns angespornt, einen Rekord aufzustellen: Die Inbetriebnahme der höchsten Webcam in der Welt."

27.09.2011 08:21 Alter: 5 Jahre